Phönix aus der Asche

Wandel ist jederzeit möglich:

Phönix aus der Asche – das ist das Sinnbild für Hoffnung schlechthin. Nach dem Untergang geht es weiter, heißt das. In Katastrophen findet Katharsis statt. Wir müssen an den Tiefpunkten nicht aufgeben. Wir müssen einfach bereit sein für Neues.

Was war passiert mit dem Phönix:

Der antike Wundervogel stieg, so wird berichtet, am Ende eines jahrhundertelangen Lebens in den Feuertopf zur Selbstverbrennung. Das machte er nicht suizidal, sondern das machte er, um wiedergeboren zu werden. Aus dieser Asche stieg er verjüngt empor. Er wollte nicht in den Tod, sondern er wollte gereinigt wiedergeboren werden. Das Alte muss sterben, damit das Neue wachsen kann.

Untergang, Transformation, Auferstehnung: Das sind auch die Oster-Themen des Christentums. Jesus machte es ganz genau wie der Phönix:

Nach dem Kreuz-Tod am Karfreitag trat er an Ostern erleuchtet und die Welt erleuchtend gereinigt neu vor die Menschen.Und Jesus wurde unser Hoffnungs-Symbol dafür, dass Wandel jederzeit möglich ist – sobald wir unsere Angst überwinden.

Nach buddhistischer Auffassung dient ein Seelenleben einzig und genau dieser Sache: Es dient der Erleuchtung.

Es dient nicht dem Biergartensitzen, Swingeclub-Besuchen, dem Koksen und Saufen und anderen Tätigkeiten, die in ihrer Banalität geradezu erschütternd sind – bedenkt man, wie wundervoll wir Menschen ausgestattet sind, um unsere Welt zu gestalten. Und, so meine ich, die Angst zu überwinden durch mehr und mehr Erleuchtung.

Angstüberwindung – das Leben zeigt manchmal seine Zähne

„Werde der Mensch, der Du bist!“ …. „Nutze Deine Fähigkeiten, reize sie aus!“ ….

Seien wir ehrlich: Unserer größeren Bestimmung zu folgen – ist das nicht unsere eigentliche Sehnsucht, auch die Ihre? Und ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass wir die Asche der Niederlage brauchen, um Phönix zu werden, Nutzen zu stiften für sinngetragenes Leben …

Also nutzen wir Abstürze und Niederlagen als Chancen! Denn das sind sie. Wenn etwas nicht mehr funktioniert, muss man etwas anderes machen. Chancen erkunden, nutzen, unkonventionell werden, kühn, himmelstürmerisch, keck.

Soll man im Zweifelsfalle etwa nur still- und durchhalten? Zähne zusammenbeißen, bis sie brechen. Oder darf man sich empören, sich wehren? Darf man das Ungewöhnliche tun? MUSS man nicht sogar!? Wieviel Bewegung braucht der Mensch? Ist Glück gerechtfertigter Anspruch? Wie steigt Phönix aus der Asche? Mut bewahren, Kopf oben halten! Ich-Muskeln stärken. Sie dürfen und müssen sich wehren – sofern Sie sich nicht unterkriegen lassen wollen …. denn das Kopf-in-den Sand-Stecken macht unglücklich und krank.

Machen und tun machen stark. Stillhalten, alles hinnehmen macht kaputt. Wenn Ihr Leben nicht mehr funktioniert, dann müssen Sie sich aufbäumen, sich empören, Sie müssen in die Aktion gehen.

Aushalten – das ist ein blödes falsches Prinzip. Ginge es danach, säßen wir immer noch in den Bäumen und knabberten an den Blättern.

Herausforderungen annehmen und Phönix aus der Asche werden

Nehmen wir mal an:

Sie haben den falschen Job, denn Sie sind unglücklich und hassen schon das Firmen-Logo, sobald Sie es sehen?

So ging es mir bei meinem letzten Angestelltenjob. Immer wenn ich am Pförtnerhäuschen an der Hamburger Rothenbaumchaussee vorbei- und die Stufen zum prächtigen Foyer meines Sender hinaufging, wurde mir übel: Der Sender ist der Norddeutsche Rundfunk, ein ARD-Sender, finanziert öffentlich-rechtlich durch sogenannte Gebühren, die immer mehr Menschen als unbegründete Zwangsgebühren empfinden. Weil wir für etwas bezahlen müssen, was wir weder bestellten noch nutzen. Ein idiotischer Umstand in einer Gesellschaft, die unabhängigen Journalismus als Garant für Freiheit definierte.

Die Journalisten werden durch diese Gebühren zu und Parteigängern was sich mit meinem demokratischen Verständnis dieses Berufes nicht verträgt.

Das war einer der Gründe, warum mir immer beim Betreten des Senders übel wurde und weswegen ich schließlich den Job hinschmiss. „Ja, bist du blöd!“, sagten die Kollegen. „Denke doch an die Altersversorgung!“ Ja, die Altersversorgung in diesen öffentlich-rechtlichen Sendern ist sicher und beamtenähnlich geregelt.

Meine Antwort war: „Wenn ich in diesem engstirnigen Leben bleibe, dann brauche ich gar keine ALTERS-Versorgung mehr!“

Im angepassten unglücklichen Leben passiert der Burnout, nur da. Wenn Sie irgendwo stillhalten, aushalten, wo Sie unglücklich sind, dann brennen Sie aus. Überlegen Sie lieber, was das Verrückteste wäre, das Sie tun könnten, das Unerlaubteste, Atemberaubendste. Dann machen Sie das.

Machen Sie aus Problemen verrückte, begeisternde Lösungen!

Im falschen Biotop gehen wir kaputt

Nehmen wir mal die starken mächtigen Löwen: Löwen können schwimmen, aber sie hassen es. Das Meer wäre für Löwen der falscheste Ort, weil er sie auf längere Sicht das Leben kosten würde: Fell und Mähne würden einen Löwen sicher in die Tiefe ziehen.

Interessantes über die Löwen und das Wassser.

Notabene: Wer am falschen Ort gelandet ist, spürt das am Missbehagen: Erst wird einem schlecht und kalt ums Herz, dann zieht es einen runter. Am End ist man ausgebrannt, rennt zum Arzt oder zum Psychotherapeuten.

Wer sich am falschen Ort wiederfindet, sollte die Botschaft hören und begreifen und handeln.

Wer sich am falschen Ort wiederfindet, sollte gehen und weiterziehen. Weil sich der richtige Ort nur in Bewegung findet. Die Plot-Points im Leben wollen, dürfen, müssen genutzt werden zur Weiterentwicklung. Anders gesagt: Nur so gibt es Weiterentwicklung, und das Gegenteil ist Stillstand, Stagnation. Das gilt auch für den Fall, dass Sie an die falschen Menschen geraten sind.

Wer zu lange nicht begreift oder Angst hat vor Handlungen der Gestaltung kommt zur Strafe ins Purgatorium, was aus der Kirchensprache kommt und Fegefeuer heißt. Das ist der scheußliche Ort, in dem die Seele „geläutert“ wird. Mit anderen Worten: Das kompromisslerische Aushalten unguter Umstände aus sogenannten Vernunftgründen führt direkt dorthin. Gewöhnen Sie sich besser ein dynamisches Leben an, obwohl es erst unbequemer wirkt und Ihnen sicher Angst macht.

Gegen das Wegducken hilft die Kontrastmethode, die ich in meinem Coachingbuch auf Seite 15 beschreibe. Hier können Sie das gleich nachlesen, sogar gratis.

 

Wenn Du Sicherheit ersehnst, braucht Du Mut zur Unsicherheit

Durchsetzungskraft kommt aus Mut. So entsteht Resilienz, so entstehen Helden. M_U_T buchstabiert sich als MACHEN UND TUN. Wer das nicht versteht und anwendet, ist schnell mause und tot ….

Nehmen wir den Löwen im Meer: er hat wenig Chancen dort. Aber wenn er rechtzeitig erkennt, in welche Gefahr er geraten ist, und wenn er nun anfängt zu schwimmen wie besessen, dann könnte er es schaffen, wieder zurück auf den festen Boden zu schwimmen. Und wenn er es schafft, wird er als Held in die Geschichte seines Stammes eingehen, das ist klar. Und vermutlich viele junge Löwen werden ebenfalls nur wegen ihm ihre Schwimm-Muskeln trainieren, um es ihm gleichzutun. Und das wird so sein aus dem einzigen Grund, weil der Löwen nicht aufgab, sondern anfing zu schwimmen.

Ich habe ein Programm geschrieben, mit dem Sie MUT bekommen. Sie müssen es nur kaufen und die vielen Übungen machen.

MUT für nur 16 Euro. Ein kleines komprimiertes Buch, konzentriert wie ein sehr feiner Espresso.

 

Chancen nutzen mit Mut

Hinterhältige schlimme Freunde können sehr hilfreich sein als Wegweiser:

Eine Klientin erzählte, eine „Freundin“ habe ihr vorgehalten, sie sei vermutlich eine „Borderlinerin“ und solle lieber zum Psychiater gehen, als zum Coach. Eine andere habe ihr gesagt: „Du bist zu eifersüchtig!“ Ich sagte: „Je mehr Ihr Selbstwertgefühl wächst, desto schneller werden Sie echte Freunde finden, die man an loyaler Kritik erkennt und nicht daran, dass sie einen verletzen.“ Falsche Freunde dulden wir doch in Wahrheit nur aus falschem Sicherheitsbedürfnis. Falsche Freunde zeigen an, dass unser Mut gefordert ist, das Leben neu zu gestalten.

Immer wenn es knirscht im Getriebe, zeigt sich Reparaturbedarf: Selbstaktualisierung ist gefordert. Kühnheit, Zieldenken. Ja, wir hätten es gerne bequem, aber leicht und bequem ist das Leben eben nicht immer.

„Wenn Du Sicherheit ersehnst, braucht Du Mut.“

Dieser Lehrsatz bewahrt den Phönix vor dem Verbrennen, bewirkt seinen Aufstieg und vergoldet das Leben.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Adel verpflichtet – die 3 Hirnorgane nutzen

Warum Persönlichkeitscoaching

Phönix? Oder was ist mein Why?

Dilts-Pyramide – das NLP-Persönlichkeitsmodell

Wie Identität und Mission Sinn ergeben

Anpassen und Chillen – Wegbereiter fürn Tod

Mut gegen Mobbing und Borderlinertum

Und auch die Mäusestrategie macht den Phönix

 

Mögen Sie gerne öfter von mir Inspirationen bekommen?

Mind-Flashs per Newsletter

Newsletter-Information & Datenschutzhinweise