alt="coaching stuttgart: Panoramabild auf die stadt von Dr. Berle"

 

Psychologisches Coaching Stuttgart

Das Boxenstopp-Konzept Dr. Berles

In Kürze: Hochkonzentrierte lösungsfokussierte Zusammenarbeit, Festpreis, keine versteckten Kosten. Sicherheit durch Struktur: Persönliche Treffen plus enormer Entwicklungsraum durch Telefon-Support ohne Limit und Blick auf die Uhr, jederzeit Zeit für Ihre Fragen. Sie stehen mit Ihrer persönlichen Entwicklung nie allein da. Das ist überschaubar, nachhaltig, gedeihlich: Coaching für Menschen, die ohne Zeitverschwendung in Geborgenheit vorankommen wollen.

Business Coaching, Beratung, Personal Training: Individualität macht Persönlichkeit

Ich bringe Menschen damit in Kontakt, wer sie tiefinnerlich wirklich sind und ich erinnere sie so lange daran immer wieder, bis sie es selber gemerkt haben. Bis es so sehr gemerkt ist, dass es verinnerlicht ist und das Leben sich entsprechend neu und erhebend, beglückend gestaltet. Das ist das Rezept meiner Boxenstopps und sein Charisma.

Halbhöhenlage Genius loci

Coaching Stuttgart – an einem wundervollen Ort! Man sieht von meinem Stuttgarter Coaching-Büro oberhalb der Sünderstaffel direkt ins Herz von Stuttgart! Ein erhebender Blick! Ich schaue auf die dicke Stiftskirche, Altes Schloss, Kunstmuseum am Schlossplatz, Königsbau, Neues Schloss, den Westhang gegenüber bis hoch zum Killesberg, Kräherwald, Monte Scherbellino, was der Trümmerberg Stuttgarts ist. Von dort schweift der Blick wieder ins Tal zum Tagblatt-Turm und zum Rathaus, dessen Glockenspiel bis in die Stafflenbergstraße zu hören ist. diesen weitenblick brauchen wir fürs Vorankommen: Besonders gute Voraussetzungen also in der Stafflenbergstraße für Sie und Ihr Wohlbefinden.

Seit 15 Jahren

Psychologisches Coaching in Stuttgart

Psychologisches Coaching und Beratung, Führungskräfte-Trainings oft auf Schwäbisch machen aus dem Coaching eine Poesie! Coaching Stuttgart mit schwäbischer Poesie gibt es nun seit 15 Jahren. Ich habe den Lehrsatz der Mitarbeiterführung praktisch angewandt: „Wer andere führen will, muss sich selber führen können.“ Heißt also auch: Man muss merken, wenn das Leben in den Herausforderungen die besten Chancen versteckt hat.

Klienten schätzen meinen weiten Blick

Wie in München sind auch in Stuttgart überwiegend Privatpersonen meine Klienten, entweder Selbständige und Freiberufler, Schauspieler, Sänger, Künstler oder Manager aus allen bekannten Konzernen: Daimler, Bosch, Porsche, Würth, Mann und Hummel, Liebherr, IBM, Mahle, Eberspächer, Klett-Verlag, Kosmos und andere. Wir treffen uns hier in einem kleinen Coaching-Büro, das sich auf ein atemberaubendes Panorama Stuttgarts öffnet. Der weite Blick, den wir im Coaching brauchen! Denn zu sehr verengt gerade bei Führungskräften die normative Kraft des faktischen Alltags den weiten Blick aufs große Ganze. Das gehört zu den Aufgaben eines Coachs, diesen weiten Blick zurückzugeben. Ich habe gemerkt, dass das – jenseits aller therapeutischen Aktionen – meistens der Haupt-Fokus meiner Coachings – Stuttgart oder München, egal – ist. Mein Wissen, meine profunde Bildung, Ausbildung kommen mir dabei ebenso zugute, wie meine durch die Jahre gewachsene Lebenserfahrung.

Seminare, Workshops, Trainings für Kreativität und Innovation halte ich auch in Stuttgart sehr gerne – exklusiv im Auftrag der Unternehmensleitung. Mitarbeiterführung gehört nach meiner Überzeugung nicht in die HR-Abteilung, sondern in die Hände des Chefs. Psychologisches Coaching à la Dr. Berle ist besonders, exklusiv und vor allem bewirkt es genau die Veränderungen, die Sie erreichen wollen!

Coaching Stuttgart: Ihr Coach Dr. Berle

Ich bin im Westen geboren und aufgewachsen, Mutter Schwäbin, Vater „Badenser„. Ich ging im „Sonnigen Winkel“ oben am Kräherwald in die Grundschule, am St. Agnes, dem katholischen Mädchengymnasium, habe ich Abitur gemacht. Danach zog ich durch Deutschland – Dream-Walk als Journalistin erst vom badischen Studienort Freiburg über die Bundeshauptstadt Bonn bis hoch in den Norden nach Hamburg, von da zurück in den Süden nach München von Job zu Job, Sender zu Sender. Kein schlechter Walk – geleitet immer von Freiheitslust, meiner Intuition und Interesse an Menschen, ihrem Wirtschaften und ihren Werken.

Als meine alte Mutter für Jahre krank wurde, zog mich das in die Heimatstadt zurück und ich verliebte mich wieder richtig ins Städtle: Unspektakulärer, kleiner als München, vertraut, viel wärmer, bescheidener die Menschen und so freundlich und neugierig auf Neues, wie ich selbst. Und wie herzberührend sind unsere lautmalerischen Kurz-Dialoge!

Coach buchstabiert Stuttgart

Die kleine Übung zur Erbauung, nach der dies geschieht, dürfen Sie gerne hier im Blog lesen und nachmachen!

Saumäßig schöne Stäffele, selten Schnee, sauheiß im Sommer … tadellos, türkisch, typisch … unnahbar, ungestüm, ulkig … teuer, tanzend, Theater … totlangweilig, träumerisch, talentiert … genau, gottergeben, gnitzig … animiert, Abendrot, Ausschnaufen … Radfahrer, rote Ampeln, Rotweinberge … Treue, Turmuhren, Türme.

Das W fehlt für die erstaunlichen Wutbürger und das K für „Kein Stuttgart 21!“. Ich bewundere sie, denn es gibt immer Alternativen zu den angeblich alternativlosen Dingen. Hirnforschungskundige wissen das.