Coaching und Wahrsagerei

Sind Life-Coaching und Wahrsagerei verwandt?

Coaching und Wahrsagerei sind zwei unterschiedliche Praktiken, die Gemeinsamkeiten haben – allerdings gibt es spielentscheidende Unterschiede in der Zielrichtung und im Arbeitsansatz.

Während Coaching auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden beruht und diese einsetzt, bedient Wahrsagerei lediglich das Bedürfnis von Menschen nach Antworten auf Zweifel und Fragen oft existenzieller Art. Von der Wahrsagerei erhoffen Menschen hauptsächlich Wohlgefühl. Beim Coaching geht es um mehr.

Coaching ist ein pro-aktiver Prozess und zielt ab auf Entwicklung, auf Persönlichkeits-Entwicklung, Entwicklung von Lösungen, bewusster Lebensgestaltung. Das ist viel mehr, als kurzzeitiges Besserfühlen.

Es geht beim Coaching um nachhaltige Lebensverbesserung.

Was verstehen wir unter Wahrsagerei

  • Handlesen
  • Auralesen
  • Hellsehen
  • Kartenlegen
  • Orakeln
  • aus der Kristallkugel lesen
  • Pendeln
  • Feng Shui
  • Wahrsager-Astrologie und vieles mehr

Bei allen Wahrsager-Methoden kann man sich zurücklehnen, nimmt an und auf, eher passiv und Hilfe heischend. Ich behaupte: Man geht dorthin in der Opfer-Rolle.

Wenn Bedürftigkeit regiert, ist nichts selbstgesteuert, und das ist es letztlich, was mir missfällt.

Gut, „alles zu seiner Zeit“, lässt sich sagen.

Mein Besuch bei der Kartenlegerin

Ich war neugierig. Eine Bekannte hatte gestanden, sie sei dort gewesen.

Ich traf eine sympathische lebenserfahrene Frau an, eine gute Natur-Psychologin, heißt: Von Natur aus seelenkundig, ein Talent. Und sie kennt ihre Karten und hantiert virtuos damit. So ein Hokuspokus gefällt uns doch wirklich allen.

Die Karten zeigten einen früheren schmerzlichen Umbruch in meinem Leben an, sie zeigten auch, dass ich aktuell mitten in einem Reset steckte und sie erkannten einen „Kaiser“ in naher Zukunft. Diesen Mann heiße ich willkommen!

Als ich ging, sagte die Frau, es sei schade, dass ich nicht auch mit Karten oder so was operieren könne, da sei riesige Nachfrage zur Zeit.

Ich brauche den Karten-Zauber aber nicht. Denn ich bin eine Scanner-Persönlichkeit und habe meinen eigenen Zauber: Ich habe außergewöhnliche Wahrnehmungs-Antennen und setze sie ein.

„Ich sehe Deine Aura!“

Ich selber habe von einer Aura-Leserin erstaunliche Tatsachen aus meinem Leben gesagt bekommen, die sie nicht wissen konnte, weil sie mich gar nicht kannte. Ihre Prognosen waren ehrlich gesagt ebenfalls sehr zutreffend. Ich kenne auch einige hellsichtige Menschen und nehme sie ernst. Die haben auch besondere Antennen. Ich glaube nicht, dass es richtig ist, von Menschen mit „übersinnlichen Fähigkeiten“ zu sprechen, wie es üblich ist und  irgendwie Irrationales impliziert.

Ich glaube, es ist richtig, von Hyper-Sinnlichkeit zu sprechen. Und das versuche ich im Folgenden sehr rational zu erklären, denn es gehört zur Realität – auch wenn die meisten dies nicht wahrnehmen.

Das Gemeinsame von Coaching und Wahrsagerei

Sehr gute Coach-Leute, sehr gute Psychotherapeuten, ernstzunehmende Wahrsager und Mentalisten haben alle diese Antennen. Und alle sind sich ihrer sinnlichen Fähigkeiten bewusst und setzen diese ein. Diese Fähigkeiten sind real und nicht übersinnlich.

Deswegen nenne ich die „Übersinnlichkeit“ dieser Menschen lieber Hyper-Sinnlickeit, weil daran nichts Gespenstisches ist. Wir alle besitzen diese Sinne – die einen eben sehr stark. Bei den anderen sind sie überlagert durch Erziehung und ganz stark mehr und mehr durch Digitalisierung. Diese verengt den Wahrnehmungshorizont auf 1-0 und Ja-Nein und kappt also die Antennen.

Coaching und Wahrsagerei haben auch dies gemeinsam:

  • Beides will Menschen zu Einsichten und Lösungen führen.
  • Beides will helfen, wie Medizin und Therapie, aber nicht „heilen“.
  • Beides sind keine gesetzlich geschützten Begriffe.
  • Es kann sich jeder Coach nennen, und jeder Wahrsager.
  • So wie es Coachleute gibt, die falsche Versprechungen machen und keine seriöse Ausbildung haben, gibt es garantiert auch unter den Wahrsagern Hochstapler und Scharlatane.
  • Persönlichkeit zählt
  • Wer heilt, hat recht“ und findet Kunden, gilt.

Der freie Markt gestattet beides

Freiheit über alles!

Ich vertraue darauf, dass Menschen des 21. Jahrhunderts, also in der weiterentwickelten Post-Aufklärung, ziemlich gut gebildete Hirne besitzen und die in den entwickelten Ländern auch anwenden. Woraus Entscheidungsfreiheit resultiert.

Ich entdeckte kürzlich das BGH-Urteil von 2011, in dem Wahrsagerei gegen Honorar nicht als sittenwidrig und verboten eingestuft wurde, sondern als statthaft – obwohl das BGH fand, Wahrsagerei sei unwirksame magische Praktik. Das hohe Gericht hob ab auf Vertragsfreiheit – und das finde ich grandios.

Es ist ein freier Markt, jedermann kann Geld raushauen, so viel er will und egal wofür.

Ich finde auch nicht, dass Wahrsagerei fauler Zauber ist. Auf freien Märkten sucht sich aber jeder die richtigen Ratgeber selber. Es gibt unseriöse Wahrsager und ebensolche Coachleute:

Hypersinnlichkeit im Coaching ohne Glaskugel

Ich brauche keine Glaskugel, weil ich diese Antennen besitze. Ich bin eine Scanner-Persönlichkeit. Vermutlich sind Wahrsager, Mentalisten, Hellseher, alle, die Seelenarbeit mit Menschen leisten, ebenfalls Scanner-Persönlichkeiten. Jedenfalls dann, wenn sie gut sind.

Ich selbst habe lange gebraucht, dieses Scanner-Talent als solches zu erkennen und zu akzeptieren. Und ich kann nun auch beschreiben, wie es funktioniert.

Scannen funktioniert so:

Ich erfasse Ihre Persönlichkeit im Kontakt intuitiv. Intuition resultiert aus dem Scanner-Talent. Intuition ist das Ergebnis.

Ich erkenne, erfühle und begreife und sehe Dinge aus dem Leben von Menschen, die ich nicht weiß im engen Fakten-Sinne. Ich erfasse zugleich die Bedeutungen dieser Dinge. Schon viele Klienten haben das auch für eine Art Wahrsagerei gehalten. Sie staunten, als wäre ein Wunder passiert.

Mein Talent ermöglicht es mir, die Zentralprobleme meiner Klienten in sehr kurzer Zeit zu verstehen. Heißt: Wir kommen sehr schnell auf den Punkt. Von da aus können wir ebenso schnell Lösungen entwickeln.

Das unterscheidet mich von fast allen anderen Coachleuten, die ich kenne. Ich setze meine Antennen lösungsorientiert ein.

Hyper-Sinnlichkeit aus Selbstvertrauen

Ich empfinde mein Talent nicht als „übersinnlich„, also so ein bisschen geisterhaft, sondern als hypersinnlich oder mehrdimensional sinnlich. Für mich ist das Realität und nicht Magie.

Ich vertraue meinen Sinnen. Ich setze meine Sinne bewusst ein. Ich beschleunige damit Coaching-Prozesse. Im persönlichen Leben treffe ich auch Entscheidungen auf diese Weise. Ich empfinde das nicht als irrational, sondern als Ergänzung meiner rationalen Überlegungen.

Scannen, einklinken, erfassen

Ich klinke mich in Ihr Energiefeld ein, das kann man scannen nennen. Eine Amerikanerin setzte diesen Begriff in die Psychologie. Ich empfinde es so, dass ich mich einklinken kann. Und dabei kann ich auch Gedanken und Empfindungen erfassen, „lesen“, wenn man es lieber so nennen will.

Ich versetze mich dabei in einen bestimmten Empfangsmodus und hochkonzentriere mich auf Sie. Ich pegele mich ein, schalte anderes aus. Dafür reichen wenige Sekunden. Es ist, als sähe ich Menschen mehrdimensional. Ich erfasse den Menschen in seiner Gesamtheit.

Selbstvertrauen ist das Fundament

Dieses Einklinken ist ein außergewöhnlicher Zustand, meine normale Alltagswahrnehmung weitet sich. So nehme ich Sie wahr in Ihrer Wesens-Essenz. Die meisten Klienten freut das, weil Sie es als großes Maß an Zuwendung empfinden, derart wahrgenommen zu werden. Das passiert ja fast nie im Leben.

Ganz sicher hilft mir neben dem psychologischen Fachwissen die große Datensammlung, die man Erfahrung nennt, die ich im Laufe vieler Jahrzehnte gesammelt habe. Lebenserfahrung und Menschenwissen – das ist ein wertvoller Besitz, so wie mein Vertrauen in meine Fähigkeiten, das langsam gewachsen ist.

Das Scannen im groben Alltag

Im Alltag hat meine Scanner-Fähigkeit auch Nachteile. Zum einen erfasse ich Dinge, die Menschen gerne verheimlichen wollen. Dann irritieren mich die Widersprüche. In großen Menschenmengen werde ich oft überrollt von zu vielen Energien und Eindrücken. Die Reizüberflutung erschöpft die Leistungskraft der Antennen. Deswegen fahre ich nicht mehr U-Bahn, Bus oder Tram.

Ein Chirurg würde ja auch niemals seine feinsten Skalpelle und Nadeln zum Steakschneiden hergeben oder zum Sockenstopfen, sondern wird sie schützen und schonen.

Ja, doch, man könnte es als Seelenchirurgie bezeichnen, was ich mache. Das hilft meinen Klienten, sehr schnell zu sich und größerem Selbstvertrauen zu kommen, als sie es je hatten. Die enorme Fokussierung meinerseits wird als große Zuwendung erlebt.

Wie es eine Klientin kürzlich formulierte, trifft es sehr gut.

„Das ist ein starkes Exklusiv-Gefühl, dass sich jemand so komplett um mich kümmert, mich in Gedanken die ganze Zeit begleitet!“

Natürlich: Auch die Wahrsagerei dürfte niemand glaubhaft betreiben können, der-die nicht guter Menschenkenner ist, vermutlich ebenfalls eine Scanner-Persönlichkeit, hoch intuitiv wie ich und neugierig auf die Dinge hinter den Dingen.

Der Haupt-Unterschied zwischen Coaching und Wahrsagerei: Selbststeuerung

Life Coaching ist ein selbstverantwortlicher Prozess, den ich mit meinem Wissen und Können steuere. Meine Klienten arbeiten aber engagiert mit. Manchmal geht es bei der seelischen Entwicklung über Stock und Stein „gefühlt unangenehm, aber effizient“ – so höre ich immer wieder. Das sind Wachstumsschmerzen, klar. Es geht um Wachstum beim Coaching. Und das will selbstgesteuert sein. Nichts geschieht hier gegen Ihren Willen. Und manchmal ist Entwicklung anstrengend wie der Geburtsvorgang, den wir alle erlebt haben.

Ich persönlich bin Expertin für Beschleunigung und Wachstum. Ich bin eine klare Gegnerin von Abhängigkeiten, wie sie entstehen, wenn man sich zurücklehnt, sich Sachen halt sagen lässt und das eigene Hirn ausschaltet. Beim Coaching zählt der Wille voranzukommen. Nicht Bedürftigkeit regiert, sondern Entschlossenheit, Schwächeln in Stärke und in Freiheit zu verwandeln.

 

Was meinen Sie?

Was haben Sie schon erlebt mit Wahrsagerei und Coaching?

Ich freue mich über Ihren Kommentar. Und über Ihre Mail für ein telefonisches Vorgespräch.

Telefonische Vorgespräche sind immer gratis.

      

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert