Zeigarnik-Effekt

Zeigarnik-Effekt – Coaching in München & Stuttgart: Dr. Berle.

Neues Jahr, neues Glück, willkommen! In wenigen Stunden sind wir dort …

Gleich zum Start eine aufbauende Geschichte von einer Frau, die einen Namen hatte wie „Zeigt gar nichts“. Klar, dass man mit so einem komischen Namen allen zeigen muss, was drin steckt! Und so wurde Bluma Zeigarnik, vor 112 Jahren in Litauen geboren, eine sehr bekannte Psychologin mit offenbar scharfer Beobachtungsgabe und kühn schlußfolgerndem Verstand.

Angeblich war es in einem Berliner Caféhaus, als sie etwas Verwunderliches merkte, das Ihnen  nützen wird, wenn Sie sich jetzt Ihre Neujahrsziele setzen. Bluma Zeigarnik entdeckte folgendes Gedächtnisphänomen:

Ein Kellner konnte sich uhrwerksgenau an jede Einzelheit einer Riesenbestellung erinnern und  runterspulen – solange die Rechnung nicht bezahlt war.
Sobald sie bezahlt war, vergaß er jedes Bier und jeden Kuchen und wusste von diesem speziellen Vorgang nichts mehr. Wie idiotisch, wie ausgewechselt.

Der Zeigarnik-Effekt kam in die Welt und bedeutet: Unsere Gehirne können es nicht leiden, wenn Dinge unabgeschlossen in der Luft hängen. Sie erzeugen dann, weil sie Effizienzsysteme sind und gerne Dinge zu Ende bringen, eine Grundspannung in uns, die uns kribbelig macht und wach hält und am Ball so lange, bis die Sache erledigt ist.

Diese Grundspannung, kann man annehmen, hält uns auch in Trab, sobald wir uns Ziele setzen und bis wir die erreicht haben. Eine wahnsinnig spannende Sache und nützlich!

Machen Sie mal: Fangen Sie mit einem sehr schicken wichtigen Ziel an. Was wollen Sie gerne zum Beispiel in diesem 2013-Jahr erreichen? Oder sogar schon im Januar 2013? Folgen Sie Ihrer Sehnsucht und denken Sie groß!

Schreiben Sie das auf. Und nun sagen Sie noch: Welche 3 Vorteile haben Sie und die Leute um Sie herum oder gar die ganze Welt, wenn SIE Ihr ZIEL erreicht haben?

Und dann? Schauen Sie mal, was Ihr Unterbewusstsein ganz von allein in Gang setzt.
Klar, wenn Sie gleich die Ärmel aufkrempeln wollen, dann machen Sie auch einen Plan. In den schreiben Sie auf jeden Fall auch, wie Sie sich belohnen werden, sobald Sie die Unterziele aus dem Plan und das große Ziel erreicht haben werden.

Angenommen das Ziel heiße: 100%ige Gesundheit. Dann wäre die Zielerreichung ja schon eine Belohnung, das stimmt. Aber Sie können auch noch großzügiger sein und sagen: Wenn ich 100% gesund bin, dann lerne ich Reiten oder werde Mitglied vom FCBayern oder St.Pauli und kaufe mir den Tennisschläger endlich oder mache diesen Tortenbackkurs und backe drei Wochen nur noch Sahnetorten… oder solche aus Quark … siehe vorgestern (-: