alt="Ziele 2017 erreichen mit coaching München & Stuttgart, Kuchen-Foto Maria Steinmann, Trier"

Ziele 2017

 

Ihre Neujahrs-Vorsätze verwirklichen sich so

Ziele 2017 wollen aufgeschrieben sein

Neujahrsvorsätze werden Erfolge:  Goldmacher-Übung machen; Ziele 2017 aufschreiben; Maximale Ziele, kesse, freche Ziele 2017; von Hand schreiben; Zeit lassen; Wege entdecken: Vertrauen und aktiv werden.

Der erste Schritt beim Zieleerreichen ist: Sie bringen sich in eine kühne Stimmung, indem Sie die Goldmacherübung machen. Dafür reservieren Sie sich ruhig einen gemütlichen Abend allein oder zu Zweit. Sie werden mehr Gold entdecken, als Sie dachten zu besitzen!

Anderntags etwa nehmen Sie wieder so einen gemütlichen Abend zu Zweit oder alleine sowie einige Blatt Papier zur Hand. Ihr Unterbewusstsein denkt von alleine an das ganze Gold, das Sie selber vorher erschaffen hatten, vertrauen Sie ruhig darauf. Lassen Sie in dieser Energie Ihre Wünschen, Hoffnungen aus sich heraushopsen und machen klar formulierte Ziele daraus. Man formuliert Ziele im Präsens, als hätte man sie bereits erreicht. Exakt, ohne größer/kleiner, klar und kühn. Wer Ziele setzt, erteilt Befehle. So formulieren Sie die Ziele auch.

Das Doppelte vom Unmöglichen verlangen

Ziel-Prinzip. Nicht nur für 2017: Kühnheit

Ich bin Anhängerin dieses kessen Prinzips, weil große Ziele große Energie aktivieren. Sie merken das daran, dass Sie lachen müssen bei so einem Groß-Ziel. Und dann wissen Sie: Das ist es, was ich wirklich will. Es gibt Mäuse, Menschen und Löwen … Löwen unter den Menschen brauchen diese großen Ziele, um überhaupt in Fahrt zu kommen. Und wer sind Sie? Okey, Sie leiden immer noch unter den Überhang-Kilos am Körper, weil Sie es nicht schafften, Anno 2016 diese verdammten 10 Kilo abzunehmen.

Mini-Coaching-Übung zur Hilfe

Ich helfe Ihnen. Sagen Sie mal schnell: wofür ist es gut, wird es gut sein, wenn Sie diese inzwischen 15 Kilo los sind? ….. Denk …. Denk …. Denk: Sie werden schön sein? Begehrenswert? Leichtfüßig? Endlich frei? Oder …. ? Nun, da Sie es wissen, haben Sie ein Großziel. Das Abnehmen ist „nur“ ein Weg dahin. Könnte sogar sein, Sie nehmen „wie von alleine“ ab, wenn Sie Ihr innerstes – das Großziel – ansteuern. Konzentrieren Sie sich von nun an auf die Großziele! Die Ziele hinter den Zielen.

Vision vom Glück: Das Ziel hinter dem Ziel

Machen Sie es so mit allen Ihren Zielen für 2017. Fragen Sie immer: Wenn ich das erreicht habe – wofür wird das gut sein. Sie werten Ihre Ziele damit auf. Sie aktivieren ihr Unterbewusstsein. Sie aktivieren Ihr Selbsterhaltungssystem, jenes Hintergrundprogramm, das bei uns allen spielt. Wir vertrauen zu wenig darauf. Fangen Sie mit dem Vertrauen in sich jetzt sofort an, sofern Sie Ihre Ziele erreichen wollen.

Wege zu den Zielen – Operationalisierungen, Fügungen

Sie werden staunen, was „von alleine“ auf Sie zukommt, wenn Sie derartige gute Ziele formuliert haben. Wie soll man das Phänomen erklären? Ich erkläre es mir zweifach: Es gibt das Phänomen der Resonanz, die Sie erzeugen, wenn Sie in guter Stimmung für sich Claims in der Welt abstecken, die wir Ziele nennen. Wer verkrampft auf seine Ziele starrt, ist in unguter Stimmung und bremst den Energiefluss. Zweitens lenkt Ihr Unterbewusstsein ab sofort Ihre Wahrnehmung, entsprechend Ihre Kommunikation, Ihre Handlungen. Das Zeitlassen ist auch eine Form der Handlung. Gelassenheit ist ein anderes Wort dafür.

Belohnungen und Verstärker

Schreiben Sie auf Ihre Ziele-Zettel bitte auch, womit Sie sich belohnen werden, sobald Sie das Ziel erreicht haben. Schon wieder wird es aus Ihnen heraus lachen! Freude ist der beste Resonanz-Erzeuger! Denken Sie an die Belohnungen! Ist das nicht herrlich, was da auf Sie wartet?! Eben. (-: So handeln Menschen, die gut zu sich sind.

Verstärker bauen Sie in Ihr Leben, wenn Sie die Zettel gut sichtbar in Ihrer Wohnung platzieren. Sie impfen damit Ihr Unterbewusstsein. Sie erinnern auch Ihren Verstand immer daran, dass es Ziele zu erreichen gilt. Sie aktivieren also Ihr ganzes System, ermuntern es mitzuspielen. Und das ist es, was es will: Mitspielen, damit es Ihnen gut geht.

Homo ludens wird homo faber

Es ist im Leben alles Spiel – ersetzen Sie am besten gleich das Wort „innerer Schweinehund“ durch „Spiel“. Werten Sie in Ihrem inneren Team die Spielerischkeit auf und der homo faber in Ihnen, die Macher-Kraft, wird auf völlig neue Weise aktiviert. Spielerisches, kesses, kühnes Zielestecken erzeugt entsprechende Handlungen und Wirkungen.

„Zeitlassen“, das Foto sowie der fotografierte Kuchen wurden von der Künstlerin Maria Steinmann in Trier angefertigt.