Mein weiblicher Lebenslauf

Frauen, was wollt Ihr – Karriere, Kinder-Krippe, Kind oder was?

Die Uhr tickte laut. Vielleicht geht es Ihnen ebenso? Vermutlich kennen Sie das.

Ich war 45 und bewunderte Radio-Journalistin, als ich das flaue Gefühl spürte, am falschen Platz auf der Stelle zu treten – trotz Mann und Kind und Apfel-, Birnen-, Zwetschgenbaum in dem Hamburger Gute-Leute-Viertel. Tischtennisplatte im Garten, zwei Katzen, nettes Auto im Carport … aber das innere Rumoren. War es das wirklich schon? Da geht es um die Richtung der Vita: Wollen wir nach oben auf der Karriereleiter, halten wir durch und still oder schauen wir nach Alternativen? Schauen wir jedenfalls mal auf unseren Seelengrund, ehe wir in Aktion gehen!

Was Frauen wollen, wollen Frauen

alt=

Mein  kleiner Sohn zeigte mir damals, dass Lachen, Singen, Träumen und Handeln noch wichtiger sind, als Schreiben. Mein Kind brachte mich ungeahnt in Bewegung!

Ich kündigte, schmiss den Karrierejob beim NDR zum Entsetzen meines Chefs hin, wurde bestaunt von den Kollegen wie ein Fabelwesen und los ging es:

Zweitstudium in Psychologie, Auffrischung des Pädagogik-Studiums, Ausbildung in Themenzentrierter Interaktion, 3 Lehrjahre in NLP/Neurolinguistisches Programmieren bis zur Meisterschaft, entscheidende Richtungs-Impulse durch Frank Farrelly und die Provokative Therapie; starke Prägungen durch Robert Dilts und Richard Bandler, die NLP-Genies, Steve de Shazer, Bert Hellinger, durch Vera Birkenbihl, durch Joachim Bauer und viele andere moderne Hirnforscher von Hüther bis Spitzer, Birbaumer etcetera.

… so wurde ich Coach.

Kaum jemand in Deutschland kannte vor 15 Jahren das Wort Coach! Ich freue mich über meinen schönen Beruf, der mich mit großartigen und interessanten Menschen zusammenarbeiten lässt, und der mir gleichzeitig das Schreiben in Freiheit und Unabhängigkeit ermöglicht. Ich genieße meine mit dem Alter gewachsene Intuition und mein reichhaltiges Menschen-Wissen. Mein Beruf passt zu meinen Fähigkeiten und  ermöglicht es mir, meine Leit-Werte zu leben.

Begeisterungen

Mich begeistert alle originelle umstürzlerische Handwerks-Kunst in Musik, Farbe und Form in Politik und Gesellschaft, Mode und Wissenschaft, Großhirn und Seelenkraft. Ich stichle, strichle und male gerne. Leben ist Bewegung – der Herzen und der Körper: Ich jogge, laufe, wandere und liebe inzwischen Fitboxen besonders. Im nächsten Leben könnte ich gut auch plastische Chirurgin oder Goldschmiedin werden. Jedenfalls dann mindestens 3 Kinder und zwar frühestmöglich, und ich würde sie – wieder – niemals in eine Krippe stecken!

[Heute hätte ich vor der Kündigung einen C O A C H engagiert. Coaching hätten mir die Entscheidung erleichtert und auch Alternativen zum Absprung vermittelt.]

Was begeistert SIE?

Vertrauen Sie Ihrem Herzen, leben Sie Ihren Traum. Tun Sie das rechtzeitig. Und lassen Sie sich beraten, planen Sie die Zukunft, ehe Sie dem Chef den blauen Brief auf den Tisch legen.

Erlauben Sie sich ein Brainstorming. Lassen Sie sich keine Dogmen einreden! Auch Sie haben viele Gesichter – es lohnt sich, die alle mal anzuschauen und dann zu entscheiden, welches Ihnen am besten gefällt.

Ich freue mich auf Ihren Anruf – Telefon: 089 – 2324 1280

Hier finden Sie Dr. Berles Vita auf einem Blatt: vitadrberle_2017