Symptom

Symptom und Problem

Gutes Coaching beginnt mit der sorgfältigen Unterscheidung

Ein Symptom hat immer einer Ursache. Die ist das Problem. Also ist logischerweise ein Symptom nicht das Problem, sondern ein Zeichen, dass es ein Problem gibt.

Nehmen wir das Rauchen: Rauchen ist eigentlich nicht das Problem, sondern ein Symptom dafür, dass Sie es irgendwann in Ihrem Leben sinnvoll und förderlich gefunden haben, sich so ein an sich seltsames Ritual anzugewöhnen, das aus Zigarette raus aus der Schachtel, Zigarette zwischen die Lippen klemmen, Feuer entfachen, Tabak damit ankokeln, Brandprozess durch Sauerstoff mittels Einatmen beschleunigen, Rauch in die Lungen ziehen und wieder von dort ins Freie lassen, besteht.

Wieso rauchen Sie eigentlich?

Wieso macht jemand so etwas Sonderbares? Wir wissen: Rauchen stiftet Verbundenheit, Gruppenzugehörigkeit. Vielleicht lenkt es auch ab von Unsicherheit, vielleicht erzeugt es einen Dunstkreis und befreit uns darin von unangenehm empfundener Realität … uff, es sind mannigfaltige Gründe denkbar.

Wenn Sie Ihre individuellen guten Gründe entdecken für das Rauchen, können Sie ziemlich schnell und leicht damit aufhören, weil Sie dann andere Problemlösungsmöglichkeiten entdecken werden, die vielleicht sogar das echte Problem richtig beseitigen. Nein, das werden Sie kaum alleine schaffen, aber mit fachmännischer Beratung und Rückenstärkung durch einen Coach geht das.

Unlust am Arbeitsplatz ist ebenfalls nicht das Problem, wie Sie vermutlich denken. Es ist ein Symptom, ein Signal dafür, dass „es“ Ihnen nicht passt. Finden Sie heraus, um was es dabei geht – dann werden Sie wieder lachen und Lebenslust empfinden.

Vergessen Sie den Schweinehund

Körperliche Symptome sind ebenfalls nichts anderes, als Zeichen für nicht gutes Funktionieren Ihres Körpersystems, Zeichen einer Störung. Deswegen wird ein guter Arzt Dasselbe tun, was ein guter Coach tut: Mit Ihnen zusammen schauen, was das Problem hinter dem Symptom ist, so dass Ursachenbehandlung folgen kann und Gesundung. Und im Coaching verwandeln wir Probleme auf diese Weise in Ziele und neue Kraft und Perspektive.

Ein zur Zeit viel erörtertes, regelrecht sogar populäres Symptom ist „der Burnout“. Sie empfinden Ihre Erschöpfung als Problem, aber in Wirklichkeit müsste man ganz einfach die Faktoren anschauen und ändern, die Sie erschöpfen. Davor haben die meisten Leute Angst.

Einen Coach engagiert man sich, um diese Angst ein für allemal hinter sich zu lassen. Das tun viel mehr Menschen, als Sie vielleicht denken! Vielleicht sogar, ohne es zu erzählen, Ihr Nachbar?! Schämen Sie sich nicht Ihrer Angst und/oder Schwäche – erfreuen Sie sich lieber Ihrer Stärke!

Coaching macht stark. Ganz sicher bei mir. Trauen Sie sich!