Modelling

Modelling im Coaching

Modelling ist eine der großartigen Strategien des Neurolinguistischen Programmierens (NLP). Im Grunde meint der Begriff: Lernen am Vorbild. Sie können es im Selbst-Coaching selber probieren. Etwa so: Wenn Sie sich an Ihre Jugend und Kindheit erinnern wollen, dann fallen Ihnen sicherlich Menschen ein, die Sie bewundert haben. Lehrer, Trainer, Fussballspieler etcetera – schauen Sie auf Vorbilder außerhalb Ihrer Familie. Versetzen Sie sich spielerisch in so einen Menschen hinein. Wie? So: Was haben Sie genau bewundert an diesem Menschen (5-10 Eigenschaften, Taten) … schon sind Sie „drin“. Denken Sie nun an ein Problem, das Sie bisher nicht in den Griff kriegten … was würde Ihr Vorbild in dieser Situation wohl tun?

Mut zum Spiel!

Beim Coaching arbeiten wir viel mit Modelling, dann noch differenzierter, das ist ja klar. Modelling war im Grunde der Anfang des NLP, weil Richard Bandler und John Grinder wissen wollten, wie therapeutische Größen und Berühmtheiten so erfolgreich sein konnten. Sie reisten herum und interviewten Leute wie Fritz Perls, Virginia Satir, Milton Erickson und Frank Farrelly nach einem bestimmten Muster, das NLP-Coaches wie ich etwas natürlich kennen und können und machten so die Denkmuster dieser Personen abbildbar und imitierbar. Sie können sich übrigens auch selber modellieren, wenn sie im Problemstau stecken und schnell mal überlegen, wann Sie schon im Leben erfolgreich so ein Problem lösen konnten. wenn Sie erkennen, wie und mit welchen Eigenschaften Sie das damals getan haben, können Sie es jederzeit reproduzieren. Probieren, seien Sie spielerisch!