Lebenskrise

Lebenskrise, Absturz, schwarze Verzweiflung

Lebenskrise packt fast jeden mal: Wenn ein nahestehender Mensch gestorben ist, wenn ein wichtiges Projekt fehlschlägt, die Pleite, Entlassung, womöglich Insolvenz droht oder wenn der 40ste Geburtstag vor der Tür steht. Dann begreifen Menschen die Endlichkeit ihrer Existenz und geraten zuweilen in eine Sinnkrise. Wir überprüfen dann unseren Standort im Leben. Erfüllt uns Zufriedenheit, kommen wir leichter über die Lebenskrise hinweg. Wenn wir auf dem falschen Lebensweg schreiten, erfasst uns leicht Lethargie der Trauer. Aufgabe und Chance von Coaching ist es dann, Ihnen die Sinnfragen zu beantworten, Ihnen Ihr Potenzial vor Augen und zu Bewusstsein zu führen, neue Überlebensstrategien zu entwickeln, alte ungünstige Verhaltensmuster zu ändern – ob das nun Rauchen ist, oder erhöhter Alkoholkonsum oder ob Sie sich vorkommen und so benehmen wie ein Workaholic. Vertrauensvolle Coaching-Gespräch holen Sie da heraus. Und zwar schnell und mit Vergnügen.

Sie können natürlich auch warten, bis die Krisen überhand nehmen, bis  Ihre Situation eine Phase erreicht, wo die Krise kippt. Dann gehen Sie zum Arzt und danach in die Klinik. Dort in der Klinik geht es Ihnen vielleicht sogar ganz gut bei all dem Schön von Yoga, Atemtherapie, Entspannungstherapie. Und auch der Psychologe dort tut Ihnen irgendwie  gut, weil er Ihnen schön zuhört.

Nach der Reha

Und was ist anders, wenn Sie nachhaus kommen? An der Situation hat sich nichts geändert. Alles, auch Ihre Gedanken und die Gedanken über die Gedanken drehen sich weiter wie früher und zwar im Kreis herum.

Coaching holt sie deswegen aus solchen Krisen und Zuspitzungen der Krisen heraus, weil wir zusammen nicht nur reden werden, sondenr weil wir Sie zu einem anderen Verhalten bringen werden.

 

Der Einstein war es, der mit seinem intelligenten Kopf darauf hinwies, dass man immer dieselben Resultate erzielt durch die immergleichen Handlungen … also wird es schön, wenn Sie etwas anderes machen, als früher, weil Sie sich trauen.